Donnerstag, 7. Juli 2016

Löschzwerg

Sponsor bei #BB2G Werbung nicht ausgeschlossen ;)


Kleiner Zwerg ganz groß

Löschzwerg war unser Durstlöscher beim 3. Bloggertreffen vom #BB2G. Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle schon mal, für das Sponsoring. Nachdem ich Euch etwas über die Marke Löschzwerg erzählt habe, könnt Ihr auch lesen, ob es mir und meinem Mann geschmeckt hat.

Seit 1998 gibt es die neue Brauereigeneration, angeführt von Thomas Schimpfle. Das sich die Marke so gut durchsetzt, konnte man damals noch nicht erahnen. Oberste Maxime war, ist und bleibt die Qualität und Tradition.

Das Braugeheimnis von Löschzwerg ist etwas Besonderes. Da aber auch Geheimnisse nicht immer ganz geheim bleiben, habe ich entdeckt, was am Löschzwerg so besonders ist. Nämlich die offene Bottichgärung. Ich muss zugeben, dass ich das so selber nicht kenne. Ich war schon in einigen Brauereien und dort ist immer ein großer Deckel drauf.

Bei dieser besonderen Zubereitung gärt das Bier ganze 7 Tage und 7 Nächte im offenen Bottich vor sich hin. Dabei werden die Gerbstoffe von Hand abgeschöpft. Denn, was während der Gärung oben schwimmt, hat nichts im Bier zu suchen. Zweimal am Tag werden alle oben schwimmende Nebenprodukte abgeschöpft. Dadurch entsteht der würzig milde Charakter von Löschzwerg.




Die Zutaten

Das Wasser für's Bier kommt aus dem eigenen 100m tiefen Brunnen im Naturpark Augsburg. Fünf Mälzereien aus der Region sorgen für bestes Gerstenmalz im Löschzwerg. Der Hopfen kommt aus der weltweit führenden Anbauregion Tettnang in Baden Württemberg. Ein eigens gezüchteter Hefestamm bringt die Bierwürze zum Gären und wandelt den Malzzucker in Alkohol und Kohlensäure um. Mehr braucht ein guter Zwerg zum Löschen nicht.

Unsere Biere auf dem #BB2G

Kellerbier




Eine edel würzige Bierspezialität mit den besten Zutaten. Es ist ein naturtrübes Bier, welches nach "Kalt Hopfung" gebraut wird. Seinen besonderen Geschmack entwickelt das bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Weizen Zitrone Alkoholfrei





Eine wahre Erfrischungsbombe ist das alkoholfreie Weizen Mischgetränk. 50% alkoholfreies Weizenbier und 50% Zitronenlimonade machen das Bier zu einem echten Frischekick.

Mein Fazit

Mir haben die kleinen 0,33 Löschzwerge prima gefallen. Ich mag generell lieber die kleinen Flaschen. Der bauchige Zwerg kommt mit einem Ring Pull Verschluss daher, der ein öffnen auch ohne Flaschenöffner möglich macht. Diese Verschlüsse kenne ich schon von unserer ortsansässigen Brauerei und ich finde sie einfach praktisch. Geschmacklich haben mir beide Sorten prima gefallen. Ich muss mal schauen, ob ich das Bier hier in unserer Ecke irgendwo bekomme.




Habt Ihr Lust bekommen den kleinen Löschzwerg näher kennen zu lernen? Dann schaut mal auf der Internetseite HIER vorbei. Der kleine Kerl freut sich bestimmt.

Löschzwerg war Sponsor unseres Bloggertreffens  #BlogBetter2Gether. Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. In dem Bericht habe ich meinen Eindruck und meine ehrliche Meinung wiedergegeben

Kommentare:

  1. Die Löschzwerge habe ich mir mal genauer angeschaut--sehr interessant und informativ. Schön, das alte Tratitionen von jüngeren Menschen fortgesetzt werden--offene Bottiche zum Bier brauen?? habeich hier zum erstenmal gehört/-lesen. Verschiedene Kellerbiere habe ich schon gekostet, obwohl ich kein Bierfan bin--das ist aber etwas ganz besonderes und sehr schmackhaft! Das von Löschzwerge habe ich bisher, hier bei uns noch NIE gesehen. Schön, dass du uns immer wieder solch tollen produkte vorstellst! Im Urlaub kann man danach auch mal Auschau halten ..vll gibt es dort Händler, welche dieses Bier anbieten. Appetitanregend ist dein Beitrag schon !!! LG Annoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schaut mal bitte und bringt mir das alkoholfreie Weizen mit Zitrone mit. Das ist saulecker 😉

      Löschen
  2. Gut...versprochen ! Wenn wir es entdecken kommen wir mit einem Hänger voll zurück! Dann reicht es für ein paar Tage *lol* (°!°) LG Annoma

    AntwortenLöschen